Edelstein Veredelung

Abgesehen vom Schliff, wird als Veredelung jeder Bearbeitungsschritt bezeichnet, der das Aussehen (z.B. Farbe, Reinheit, Erscheinung), die Belastbarkeit, den Wert oder die Verfügbarkeit eines Edelsteins verbessert. Mit einem Anteil von ca. 90 Prozent machen veredelte Edelsteine den größten Anteil in der modernen Schmuckindustrie aus.

In einer Zeit in der viele Veredelungen mit einer gemologischen Standardausrüstung kaum oder gar nicht zu entdecken sind, kann die Dokumentation von Veredelungen für den Endverbraucher verwirrend sein. Die World Jewelry Confederation (CIBJO or Confédération Internationale de la Bijouterie, Joaillerie, Orfèvrerie, des Diamants, Perles et Pierres ) ist eine Organisation, welche gemeinhin akzeptierte Handelspraktiken und Nomenklaturen für die globale Edelstein und Schmuckindustrie protokolliert. Entsprechend ihrer Vorgaben sind alle Schmuckhändler verpflichtet für den Kunden zu dokumentieren, wie die von ihnen verkauften Edelsteine behandelt wurden. Gem Adventurer™ stellt sicher, dass die Dokumentation vollständig ist und akzeptiert  ausschließlich sichere, allgemein anerkannte Veredelungen und Behandlungen.

Edelstein-Veredelung verstehen...

Um sicherzugehen, dass ein Edelstein sein volles Potential entfalten kann, nutzen Edelsteinschleifer und Juweliere eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken. Davon sind manche wie zum Beispiel der Schliff sofort sichtbar. Andere dagegen sind relativ unbekannt, obwohl sie schon seit Jahrtausenden genutzt werden. So fing man beispielsweise in Indien schon vor 4.000 Jahren damit an Edelsteine zu erhitzen um ihre Farben stärker zum Leuchten zu bringen. Das Einölen ist eine weitere antike Technik, die seit mehr als 2.000 Jahren genutzt wird um den Glanz von Edelsteinen zu verstärken. Andere wiederum, wie beispielsweise die Beryllium Massendiffusion von Saphiren, sind das Ergebnis eher aktueller technischer Entwicklungen.

In der Edelstein-Industrie  bezieht sich der Begriff „Veredelung“  oftmals exklusiv auf traditionelle Techniken, die so üblich sind, dass sie nur selten erwähnt werden. Der Begriff „Behandlung“ ist dagegen für die eher modernen Methoden reserviert. Problematisch ist dabei, dass diese Abgrenzung nicht universell gültig ist, beide Begriffe beziehen sich oft auf den gleichen Prozess. Betrachtet man wie verbreitet Veredelungen sind, gibt es nur „natürlich“ als allgemeingültigen Begriff. Ein „natürlicher“ Edelstein ist einer, der in keinster Weise behandelt bzw. veredelt wurde.